Kantorei Rahden im Herbst 2017

An einem sommerlichen Samstag im September machte sich die Kantorei Rahden zu ihrem jährlichen Chorausflug auf den Weg nach Bielefeld. Nach einem kurzen Gang durch die Stadt war die museale Wäschefabrik erreicht. Bei einer Führung erfuhren die Chormitglieder viel über die Geschichte des Unternehmens, aber auch einiges über die Arbeit und die Lebensumstände der Näherinnen. Die Räumlichkeiten machten den Eindruck, als ob die Belegschaft nach der Pause gleich wieder zurück käme. Vieles ist immer noch immer funktionstüchtig. Unseren Kantor hat besonders die Regel beeindruckt, dass während der Arbeit nicht gesprochen, aber gesungen werden durfte. Bei der Betrachtung der originalen Musterbücher sah man bei einigen Chormitgliedern heftiges Kopfnicken, da sie vieles wiedererkannten. Nach diesem Ausflug in die Vergangenheit ging es zur Stärkung in eine Cafe in der Innenstadt. Wieder im Zug nach Rahden, waren alle sich einig, dass es ein sehr schöner und lustiger Ausflug war.