Anfang Juni war es für die Tafel Lübbecker Land – Ausgabestelle Rahden - soweit. Nach Abschluss der Umbauarbeiten konnten wir ins Gemeindehaus zurückkehren. Zwischenzeitlich waren wir seit Januar 2018 im Rahdener Bahnhof untergebracht. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei der Stadt Rahden bedanken, die das für uns ermöglicht hat. Das „neue“ Gemeindehaus, insbesondere die neu geschaffenen Räumlichkeiten, begeistern unsere Mitarbeiter, aber auch unsere Kunden gleichermaßen.

Die großzügige Küche mit diversen Arbeits- und Ablageflächen erleichtert uns die Versorgung unserer Kunden erheblich. Jeder, der die alte Küche kannte, weiß wovon wir sprechen ;) Als besonderes „Extra“ empfinden wir den für uns neu geschaffenen Abstell- und Lagerraum. Dieser befindet sich im Bereich der ehemaligen Bühne und ist direkt von unserem Ausgaberaum zu begehen. Dort haben wir jetzt die Möglichkeit, unsere Kühlgeräte zu lagern, die bisher immer in einem „Konfirmandenraum“ stehen mussten und dort keinen schönen Anblick boten. Unsere Kunden haben sich sehr schnell daran gewöhnt, dass es gekühlte Ware jetzt in diesem Extraraum gibt.

Wie wohl wir uns alle im Gemeindehaus fühlen hat ein Kunde wirklich rührend zum Ausdruck gebracht. Während unserer Zeit im Bahnhof wurden wir gefragt: „ Wann geht’s denn für uns endlich wieder zurück nach Hause, ins Gemeindehaus?“ Das hat uns sehr gefreut! Wir sind glücklich, dass das Gemeindehaus unser Zuhause ist und wir dort gern gesehen sind. Insbesondere möchten wir uns dafür bedanken, dass unsere Bedürfnisse beim Umbau berücksichtig wurden. Wir wissen, dass das nicht selbstverständlich ist. In Großstädten, wie z. B. München findet die Tafelausgabe bei Wind und Wetter draußen statt. Da sind wir in Rahden in einer wirklichen Komfortzone!

Im nächsten Jahr besteht die Ausgabestelle Rahden 10 Jahre und ein Ende ist nicht in Sicht.
Zur Zeit versorgen wir wöchentlich ca. 50 Haushalte mit ausschließlich gespendeten Lebensmitteln aus dem Einzelhandel. Zwischenzeitlich erhalten wir auch Spenden von Privatpersonen, die z.B. große Mengen an Obst aus dem eigenen Garten nicht verwerten können, sich dann die Mühe machen diese zu ernten, um sie dann zur Tafel zu bringen. Wir bekommen außerdem auch Spenden von Menschen, die einfach nur Gutes tun möchten. Dazu zählt auch ein großer ortsansässiger Agrarbetrieb, der uns regelmäßig unterstützt. Vielen herzlichen Dank dafür!

Das neue Motto der Tafel Deutschland e. V. lautet "Lebensmittel retten. Menschen helfen". Wie viele Tonnen Lebensmittel werden jährlich in unserem Land vernichtet, obwohl sie noch verzehrfähig sind? Gleichzeitig herrscht bei vielen Menschen Mangel. In dieser Situation schaffen die gemeinnützigen Tafeln einen Ausgleich. Schnell und unbürokratisch hilft die Tafel und lindert die Folge von Armut in einer reichen Gesellschaft.

Wir stehen für Solidarität und Mitmenschlichkeit!

Die Ehrenamtlichen der Tafel Lübbecker Land
Ausgabestelle Rahden